web3null

Sonntag, März 25, 2007

Leipzig, 3. Liga, schön gespielt!

Am Wochenende fand in Leipzig die Indoor DM 2007 im Ultimate Frisbee für die 3. und 4. Liga statt. Das Endergebnis steht hier. Wir sind mit 8 Leuten und den Erwartungen dorthin gefahren, um schöne Spiele zu machen, und nicht, um uns gross Stress zu machen, wie wir den Titel holen, da von Anfang an klar war, dass die anderen Mannschaften stärker als wir sind. Dennoch konnten wir auf dem Turnier Akzente setzen und trotz verlorener Spiele auf uns aufmerksam machen. So haben wir gegen Dresden, Rotenburg/Wümme und die späteren Sieger Marburg lange um die letzten Punkte gekämpft, bei Rotenburg sogar einen 5 Punkte-Rückstand aufgeholt und am Ende jeweils mit einem oder zwei Punkte das Spiel abgegeben. Das zeigt, dass wir durchaus in dieser Klasse mitspielen können und uns zum Beispiel im nächsten Jahr ein paar Plätze in der Tabelle nach oben verbessern könnten. Mehr dazu auch im Bericht von Tobi.

Das Highlight in Leipzig war die Halle der Sportschule Leipzig, die einen ganzen Kunstrasen in der Halle bereitstellt. Es war zwar etwas kalt dort drin, aber die Spielfelder waren somit größer als eine normale Sporthallenfläche und der Rasenbelag lud nicht wirklich zum Diven ein. Darum freuen wir uns um so mehr, wenn demnächst die Outdoor-Saison beginnt.

Besonders schön in Leipzig war auch die Aussicht vom Panorama-Tower, da die Sonne schien. 2 Euro pro Nase und das Gespräch mit "echten" Sachsen war frei. Nicht schlecht, was die für eine tolle U-Bahn oder ICE Strecke unter die Stadt graben, kommt einem vor wie in Athen...

Fotos bzw. Links folgen.

Ciao

Labels: , ,

Donnerstag, März 22, 2007

YouTube ist zu langsam für diese Welt

Gibt es einen Grund, in der Nacht von Montag auf Dienstag um 12 Uhr auf YouTube zu gehen und ein ganz bestimmtes Video zu suchen?

Ja, gibt es. Für all diejenigen, die keine GEZ zahlen und/oder keinen Fernseher haben oder die, die GEZ zahlen, und dank neuster Technik (DVB-T) nur öffentlich rechtliche Programme empfangen, gibt es schlaue(!?) Leute die Sendungungen von Privatsendern aufnehmen und bei YouTube und weiß Gott wo noch hochladen. Ob das den Sendern gefällt, weiß ich auch nicht.

Wenn ich nun also die besagte Sendung "Stromberg" um 12 Uhr bei YouTube suche, da sie ja um 22 Uhr nochwas bei Prosieben lief, finde ich kein Ergebnis. Auch die Liste der User, die für berüchtigte Uploads bekannt sind, enthält die Videos noch nicht, obwohl sie schon längst online sind. Man sortiere die Videos nach "Most Recent" und scrolle ein wenig durch den Bereich Comedy und wird trotzdem fünfig, na bitte. Großartig ist auch die Angabe "Views" bei 0, am nächsten Abend bereits bei 34,000....

Für mich steht also fest: YouTube sollte seine Suchindices ein wenig öfter updaten, sonst hängt man am nächsten Tag "im Büro" rum, und kennt nicht die neusten Sprüche...
Zugegeben, die Sprüche werden immer nichtssagender und es war auch das erste und letzte Mal, wo ich einfach Bock darauf hatte, der erste zu sein, der quasi Video on Demand for free aber subito bekommt.

Best wishes!
Ciao

Labels: , , ,

Mittwoch, März 21, 2007

Schneller als das Handelsblatt

Mein Eintrag zum Thema Kursrakete vom 16. März ist deutlich vor dem Artikel im Handelsblatt zum gleichen Thema am 19. März erschienen. Das freut mich natürlich!

Labels: ,

Freitag, März 16, 2007

Virtualität

Hallo Welt!

In letzter Zeit habe ich wirklich das Gefühl, dass sich der "Grad der Virtualität" deutlich erhöht hat. Nicht nur in dem Sinne, das man sein Leben, nein, eher zuviel Zeit, in der "virtuellen Welt" Internet verbringt, nein, auch die sowieso schon virtuelle Welt der Computer virtualisiert sich noch mehr, als man sich das an der Oberfläche so vorstellt.

Ich habe hier nicht vor, den "Grad der Virtualität" zu definieren, nach einer google Suche fand ich aber diese Seite, die es versucht... Was virtuell ist, steht natürlich auf in Wikipedia.

Wobei es mir hier geht, sind zwei Dinge: 1. Virtual Reality, das heißt der Versuch, das echte Leben nachzubilden, und 2.Virtual Machine, -Server, -OS, öfters auch Remote-, das heißt zum Beispiel, dass auf einem Computer oder Server mehrere virtuelle laufen, und zum Beispiel in einem Netzwerk auch als verschieden Maschinen angesehen werden.

Zu 1.:
Schon mal von Second Life gehört? Bestimmt, denn Ende letzten Jahres wurde in vielen Medien verkündet, dass es mittlerweile über eine Million Leute benutzen. Wirklich neu an Second Life ist die 3D-Welt, in der man sich doch gleich auch visuell in der Virtualität befindet. Im Vergleich zum Internet, wo man sich in zigtausend Communities eine virtuelle Identität schaffen kann, ergeben sich hier ein paar Möglichkeiten, die es bisher nicht gab. In den letzten Wochen berichten auch immer mehr Zeitschriften über das Thema Second Life, so zum Beispiel Capital in der Ausgabe 6/2007 und irgendwelche Uni-Zeitschriften, ob es jetzt unicum oder audimax war, ist ja auch egal...

Die Möglichkeiten sind fast grenzenlos, es gibt den Handel mit virtuellen Gütern und schon Leute, die damit ihr reales Leben finanzieren, in dem sie virtuelle Klamotten verkaufen. Es kommen Fragen auf, wie zum Beispiel: Geld Geld Geld, wozu eigentlich diese Virtuelle Welt? Funkioniert die echte nicht mehr? Scheinbar ja, das echte funkioniert nicht mehr, wir brauchen mehr Sicherheit, einen niedrigeren Ölpreis (vergesst endlich mal die CO2 Diskussionen) und besseres Wetter!!! Und vor allem, wie Second Life zeigt, mehr schnellen Sex am Strand...!?

Ist es es nur ein Spiel, in dem man in seine Traumrolle schlüpfen kann? Das glaube ich nicht, denn reich im Sinne von Millionär heißt entweder, dass man echtes Geld in virtuelles eingetauscht hat oder einfach auf geschickte Art und weise virtuelles Geld verdient hat, und damit ist wohl aus dem Spiel ein Geschäft geworden. Naja, solange es Spass bringt, bitte! Alle Angebote des Internets sind doch auch virtuell. Zum Beispiel ebay. Ebay ist eine virtuelle Versteigerung, ich finde es wird Zeit, dass dort mal ein 3D Hammer zuschlägt. Und Einkaufen im Internet, also Virtuell Shopping, wir wollen das doch, wie die steigenden Umsätze zeigen. Keinen Fuss mehr vor die Tür setzen und den armen Paketmann schleppen lassen.

Aber es soll ja auch nützliche Dinge geben. Zum Beispiel beim Flugkapitän. Sollte mal Nebel oder schlechtes Wetter sein, die Piloten lenken ihr Flugzeug in einer virtuellen Welt zu Boden. Wollen wir hoffen, dass es klappt, und nicht wie hier endet.

Also gut, mein Fazit: Virtualität ist da gut, wo sie Dinge einfacher und unabhängier macht. Ich finde, die Leute die mehr als ihren halben Tag in Second Life oder irgendwelchen Spielen herumgeistern, sollten das überdenken.


Zu 2::
Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber zumindest als Mac Benutzer benötigt man manchmal doch noch Zugriff auf ein Windows Betriebssystem. So ergeben sich dann auch schon einige Möglichkeiten, wie man ohne einen zweiten Computer besitzen zu müssen, Windows auf seinem oder auf einem Netzwerk-Computer, zum Beispiel im Unternehmen oder in der Uni, zum Laufen bringt. Es muss ja auch nicht unbedingt Windows sein, Linux geht natürlich auch...

Also hier die Liste der Möglichkeiten: Als virtuelle Maschine, zum Beispiel mit VMWare, Parallels, Q, wine, usw. Für Windows: VNC, Windows-Remote-Desktop. Für Unix: ssh mit X Forwarding, VNC...

Schon heute gibt es ganze Rechenzentren, die Kanzleien, Arztpraxen usw. mit Servern bedienen, auf denen die Benutzer ihre Programme ausführen. Auf dem Computer(Thin Client) wird nur noch das Bentriebsystem und ein Programm benötigt, dass die grafische Oberfläche darstellt. Vorteil: Sämtliche Daten sind zentral und meistens redundant gespeichert. Nachteil: Vorausgesetzt sein muss wohl eine gute Netzwerkverbindung plus Verschlüsselung.

Ein weiterer Aspekt ist noch die Verschachtelung von virtuell oder remote ausgeführten Programmen und Oberflächen. Zum Beispiel ist es schneller, über Windows Remote eine Verbindung zu einem Rechner aufzubauen, der mit einem weiteren Rechner mit X11 System in einem schnelleren Netz zusammenhängt, als es die direkte Verbindung . Beim X-Forwarding werden wohl mehr Daten ausgetauscht, als bei Windows-Remote (Übertragung von Vektoren vs. Bitmaps?)

So, nach dem ganzen hin und her meine Prognose: Der Grad der Virtualität wird weiter zunehmen. Mal sehen, wie es bei Second Life in einigen Jahren aussieht, und ob da noch Konkurrenz entsteht. Bei Punkt 2 ist das Wachstum wohl nicht aufzuhalten, schnellere Computer, schneller Netze, da kommt das von ganz allein.

Ciao!

Labels: , , ,

Kursrakete

Wenn ich mir in letzer Zeit so meinen Email Ordner ansehe, fallen vor allem viele Spam Mails auf, die, wie ich herausgefunden habe, sogenannte "Aktien-Spams" oder "Stock Spams" sind. Leider musste ich den Google Spam Filter erst darauf trimmen, damit sie auch erkannt werden, denn es sind auffällig viele Mails in deutscher Sprache dabei, häufig mit dem Schlagwort Kursrakete.

In den Mails ist die Rede von verschiedenen Aktien, die in kurzer Zeit hohe Gewinne versprechen, die Frage ist nur für wen. Ein Blick bei Google verrät, dass ungefähr im Juni 2006 das Thema von Wissenschaftlern untersucht wurde, und festgestellt wurde, dass das Prinzip scheinbar funktioniert und viele Kleinanleger, die die Mails für voll nehmen, den Kurs in die Höhe treiben. Gut für die Spammer, sie verkaufen ihre Anteile und der Kurs stürtzt wieder ab.

Bei den jetzt in den deutschen Spams beworbenen deutschen Firmen sind die Aktien nur wenige Cent wert und sollen angeblich in einem Monat auf mehrere Euro steigen. Da wären zum Beispiel die Kurse von

AMATECH AG WKN 519280
, K&M MOEBEL AG WKN: 630300 und Cargolifter AG WKN 540261, die man beobachten könnte.

Eine Reaktion der US Finanzaufsicht war die Sperrung der "Spam-Aktien", vielleicht sollten die deutschen das auch tun...

Ciao

Labels: , ,

Montag, März 12, 2007

3. Liga Indoor-DM?

Es bleibt abzuwarten, ob wir es wirklich geschafft haben. Nachdem wir bei der Qualifikation gewonnen hatten, erreichten wir nun auf der C-Relegation in Cottbus einen 5. Platz von 9 Teams. Ob wir das Ticket zur 3. Liga damit gelöst haben, steht noch nicht fest, da wir nicht wissen, ob wirklich 5 und nicht 4 Mannschaften weiterkommen, ob wir in der 3. Liga Ost in Leipzig oder irgendwo anders spielen, da es bisher keine Ausrichter gibt.

Wie auch immer, wir haben 4 Siege und 4 Niederlagen eingefahren, was auch genau unsere Leistung und Können wiedergibt, wobei wir doch nur mit 6 Spielern angetreten sind (also nur einen Auswechselspieler).

Zu Cottbus lässt sich vielleicht noch sagen, dass die Bib zwar ganz toll aussieht, der Bahnhof gross ist, aber sich eine Stadtrundfahrt nicht wirklich lohnt, außerdem steht sehr viel Platte leer und könnte doch mal gesprengt werden...
Die Bedienung im Thai-Restaurant "Mai-Tai" ist wie gewohnt unfreundlich.

Caio

Labels: , ,