web3null

Mittwoch, Oktober 16, 2013

ora-00030 user session id does not exist

Recently, I got the error message
ora-00030 user session id does not exist
when killing a session with ALTER SYSTEM KILL SESSION ,

In v$session, the session was visible as ACTIVE, so why is the user session not existent?

The solution: Keep in mind, that you are connected to the correct node when using a database RAC. In my case, killing the session was only successful on the instance of that session. Look the node up using this statement:
select s.sid, s.serial#, i.host_name, s.username from
  gv$session s join
  gv$instance i on (i.inst_id=s.inst_id)
where
  username is not null;

Dienstag, September 17, 2013

Achtung bei Angebot für Bestandskunden von Barclays Leitzinsplus

Heute fand ich ein Angebot für mein Tagesgeldkonto bei Barclays im Briefkasten. Es wird für einen Zeitraum von 6 Monaten ein Zins von 2,75% versprochen und ich vermute, dass es sich hierbei um eine Lock-Methode handelt, um Kunden aus dem aktuellen Zinsmodell zu locken.

Es geht um das Barclays Tagesgeldkonto Leitzins Plus, das Barclays 2012 auf den Markt gebracht hat. Die Konditionen waren zumindest für die letzten Jahre, in denen der Leitzins in den Keller gefallen ist, sehr attraktiv, da man seit Kontoeröffnung für 3 Jahre 1,75% plus den Leitzins angerechnet bekam, also aktuell gute 2,25%.

Das aktuelle Angebot, welches bis 30.9.2013 gilt und dann ab dem 1.10.2013 für 6 Monate verspricht 2,75% Zinsen p.a., wo ich jedoch ein wenig stutzig geworden bin, ist das Vertragsverhältnis nach diesem Aktionszeitraum. Hier steht relativ unauffällig, dass danach "ein variabler Zinssatz zu den dann gültigen Konditionen" gilt und "das alte LeitzinsPlus Konditionen nach Ablauf der Garantie nicht mehr aufleben". Man steht also nach Ende der 6 Monate schlechter da, wenn man das aktuelle Lockangebot annimmt.

Beispiel mit 10.000 Euro für die nächsten 12 Monate:

  • 2,75% für 6 Monate macht einen Zinsertrag von 137,5 Euro. Danach den neuen Zinssatz, z.B. 1%, macht noch einen Zinsertrag von 50 Euro, insgesamt also 187,50 Euro.
  • Nimmt man das Angebot nicht an, bleiben bei 2,25% ganze 225 Euro.

Es sei also jeder gewarnt.

Update: Ich habe jetzt innerhalb von 2 Wochen schon zweimal das Angebot bekommen. Die wollen wohl sichergehen, dass man es auch liest.

Donnerstag, Juli 25, 2013

checkout module from local cvs repository on a windows machine

Today I came across a kind of special situation at client. The source code was inside a local cvs repository. The easy step would be checking out a module by using the cmd or tortoiseCVS Gui. Both ways result in the error messages

"cvs checkout: Couldn't open default trigger library: No such file or directory" or
"cvs [checkout aborted]: Couldn't open default trigger library: No such file or directory".

It seems, a dll library is missing. I was looking for a solution, but I did not want to buy a licence for a pro cvs server nor I did not want listen to suggestions like 'dont't use cvs"...

So, in the end, I found a quick way, to get the files out of the repository by installing cygwin with including binary of cvs. In the cygwin console, you have to enter the same command to checkout the module:

~ $ export CVSROOT=/path/to/repo
~ $ cd c:
/cygdrive/c $ cd workspace
/cygdrive/c/workspace $ cvs co theModuleName
Thanks

Sonntag, Februar 24, 2013

Kontoauszug bei Bank of Scotland wird nicht angezeigt

Dumm gelaufen. Wenn man als Kunde der Bank of Scotland seine Kontoauszüge anschauen möchte, wird unter dem Browser Chrome oder Safari nur eine schwarze Seite gezeigt. Schuld ist der HTML Programmierer, der das Tag <embed> verwendet und die Browser jeweils interne Pdf Viewer besitzen, die damit nicht klarkommen. Hier also die Lösungsmöglichkeiten, um an seine Auszüge zu kommen:

  • Firefox verwenden
  • in Chrome den internen Pdf Viewer deaktivieren: dazu in der Adresszeile chrome://plugins/ eingeben und den Chrome PDF Viewer deaktivieren.
  • In Safari einfach im Terminal 
    defaults write com.apple.Safari WebKitOmitPDFSupport -bool YES
    eingeben. Danach kann man es ja wieder auf NO stellen
Cheers

Sonntag, Januar 13, 2013

Servioo. Ein DLNA Media Server out of the box

Ich betreibe jetzt schon seit einiger Zeit ein Homenetzwerk mit Fernsehen, und es kommt ab und zu vor, dass  man Videodateien aller möglichen Formate von einem Rechner auf den Fernseher streamen möchte.

Da ich einen Sony Bravia TV besitze, habe ich das bisher immer mit dem PS3 Media Server gemacht. Das hat auch soweit dank DLNA gut funktioniert, doch es gab immer wieder kleinere Probleme mit einigen Videoformaten, die nach einem Versions-Update entweder auf Windows oder auf dem Mac nicht mehr liefen.

Daher habe ich mich gestern mal nach einer kostenlose Alternative umgesehen und bin fündig geworden. Der Servioo wird ebenfalls wird alle gängingen Plattformen angeboten und streamt bisher alles, was ich als Ordner freigeben habe. Was mich so begeistert hat, war, dass nach Installation nicht irgendwo eine Einstellung gemacht werden musste, alles funktionierte auf Anhieb. So soll es sein!

Probiert es aus :)

Dienstag, März 06, 2012

Was wissen die über mich?

Es gibt mittlerweile viele Dienste, die Datenschnittstellen bereitstellen, um über Bonität, Wohungsmieten, Zahlungsverhalten oder sonstige Adressen eines Nutzer zu informieren. Andere Unternehmen, bei denen man Kunde oder einfach nur Mieter werden möchte, kaufen diese Daten ein, um sich abzusichern.

Laut §34 I, IV BDSG steht es jedem zu, einmal im Jahr diese Informationen kostenlos abzufragen.

Mit diesem Post möchte ich auf die Seite Selbstauskunft (https://selbstauskunft.net/) aufmerksam machen. Dort kann man nun auf einfache Art und Weise seine Daten von vielen Diensten kostenlos anfordern.

Eine sinnvolle Sache, wenn man sich für diese Art von Daten interessiert!!

Labels: ,

Donnerstag, Oktober 13, 2011

your favorite SWT Gui builder

wow, long time i looked around swt gui builders. I just found, that Eclipse Visual Editor is archived... Well now i try some migrations to WindowBuilder Pro
Why do I not find any comments on the VE?