web3null

Donnerstag, November 15, 2007

Startblue legt los



Startblue.de ist eine neue Internetseite, auf der man den CO2 Ausstoß von Neuwagen schnell und bequem abrufen kann. Alle reden immer von Umweltschutz - wir geben jetzt den Verbrauchern die Möglichkeit schnell und kostenlos den CO2 Ausstoß von Neuwagen zu vergleichen.

Die Seite bietet im Moment drei Kategorien, darunter das CO2 Ranking, ein Magazin, in dem Artikel zu neuen Motor Technologien und Zukunftsprojekte veröffentlicht werden, und eine Informationsseite mit News, einer Autosuche und Glossar. Geplant ist ein Bereich für Internet-Nutzer, die als Redakteure ihre Erfahrungen z.B. mit Autogas, Wasserstoff, Hybridmotoren etc. weitergeben können.

Mit dem Namen StartBlue bilden wir Assoziationen zu reiner Luft, blauem Himmel, weissen Wolken, Wasser und Meer. Dabei steht der Name aber nur zufällig im Zusammenhang mit Technologien wie BlueMotion oder Bluetec, die zunächst wenig mit CO2 zu tun haben. Ich denke aber, dass sich das "blaue Auto" im Gegensatz zum Grün bei anderen Umweltgeschichten durchsetzen wird.

Wir sind dabei und starten durch. Jetzt sind die Autokäufer dran!

Labels: , , , , ,

Mittwoch, November 14, 2007

Aufreger der Woche: Browser, Acrobat Reader

Wieder einmal stellt sich Harry die Frage: Wo solls denn hin?

Adobe Reader



Dokumenten-Managment will gelernt sein, das ist klar, aber wenn selbst Branchenriesen wie Adobe ihre Software nicht richtig gestalten, kann so manches den Nutzer verwundern. Ein besonders tolles Features des neuen 8er Adobe Readers ist die Fähigkeit, entprechend freigegebene PDF Dokumente zu kommentieren und ein paar Notizen anzuheften, aber auch Formulardaten zu speichern. Ob die Webseite http://save-pdf-forms.com, auf der man den "Speicher-Schutz" von PDF Dokumeten aufheben kann, sich am Rande der Legalität bewegt und ihr Kontingent von 500 pro Monat überschreitet, sei dahin gestellt, aber sehr merkwürdig erscheinen folgende Bilder:





Jetzt denkt man, alles klar, eine Stunde umsonst das Formular ausgefüllt, die einzige Möglichkeit, das ganze zu sichern wäre nur noch das Ausdrucken... Doch weit gefehlt: Wenn auch keine Tastenkombination wie Steuerung, Apfel + S helfen, beim Schliessen des ganzen Programms wird höflich nachgefragt, ob die PDF Datei mit den Änderungen gespeichert werden soll. Na Danke.

Job Search bei SAP, Audi, etc.



Schon mal nach einem Job gesucht? Schon mal das Internet verflucht? Dann sind Sie hier richtig!

Geht man auf die Internetseiten der besagten Firmen auf die Stellenanzeigen, sollte man mit dem richtigen Browser gewaffnet sein. Sowohl Safari als auch Firefox bieten dem verzweifelten Jobsuchenden keine Möglichkeit, in der Seite der Eingabemaske zu scrollen oder die Fenstergrösse zu verändern. Alleine die Tab-Taste kann zur Eingabe missbraucht werden, doch letztendlich scheitert der Prozess an dubiosen Javascript Fehlern bei der Auswahl von Select Feldern. Da hat sich doch nicht jemand auf einen bestimmten Browser festgelegt (IE?)



Liebe Firmen, ihr seid doch so gross, wollt ihr nicht auch so gross sein und aus dem Microsoft Sumpf rauskommen? Ich könnte Euch ja sagen, was da schief läuft, aber ich schaffe es einfach nicht, mich bei Euch als Entwickler zu bewerben ;-)

Labels: , , , , , ,

Sonntag, November 11, 2007

Mit Werbung Kohle machen


Smaboo heisst eine neue Firma von Christoph Magnussen und Adrian Locher, die zukünftig verschiedenste Werbeflächen vermarkten werden. Als erste Kampagne wird die Rückseite von Notebooks von Studenten vermittelt, die so zu *Beimkaffeetrinkengeldverdiener* werden und für eine Kampagne bis zu 150 Euro verdienen können.



Vorerst können sich Studenten der Unis Hamburg, Göttingen, Köln, Münster, München und Berlin bewerben, weitere sollen jedoch bald folgen.

Solltest Du an einer der genannten Unis eingeschrieben sein, wird es Zeit, sich bis zum 15. November auf smaboo anzumelden. Benutze dazu einen der folgenden Flyer-Codes:

WK-86-5R-HA
I8-TH-NX-BV
Q2-21-HD-I2
KT-FG-82-LD
KJ-TP-IG-4K

Labels: , , ,